Nur in der Fastenzeit: Das Fastentuch von St. Georg

"Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir. Höre, o Herr meine Stimme!" dieser zentrale Satz prägt das Fastentuch, das jedes Jahr in der Fastenzeit in der Pfarrkirche St. Georg aufgehängt wird.

Fastentücher sind eher selten. Berühmt ist das Fastentuch im Dom zu Gurk in Kärnten, das allerdings wegen seines hohen Alters nicht mehr genutzt werden kann.

Das Freisinger Fastentuch wurde auf Anregung des damaligen Stadtpfarrers Walter Brugger vom Hohenbacherner Lehrer Ernst Wengert geschaffen und war in der Fastenzeit 1969 erstmals zu sehen.

In einer Broschüre am Schriftenstand liest man, was die Absicht des Künstlers war, als er das Werk geschaffen hat und was er sich zu einzelnen Bildern und der Gesamtkonzeption gedacht hat. Die Bilder werden einzeln vorgestellt und sind mit Worten zum Nachdenken und Meditieren versehen, die Pfarrer Michael Schlosser, ehemaliger Pfarrer von St. Georg, verfasst hat. Selbst die Kenner des Fastentuches werden in den Abbildungen manches Detail finden, das sie auf dem Original noch gar nicht bemerkt haben.


Katholische Pfarrei St. Georg in Freising; Text und Ed: HCB; zuletzt aktualisiert am 15.02.2021